Download Alle, nicht jeder: Einführung in die Methoden der Demoskopie by Professor Dr. Elisabeth Noelle-Neumann, Thomas Petersen M.A. PDF

By Professor Dr. Elisabeth Noelle-Neumann, Thomas Petersen M.A. (auth.)

Die Demoskopie ist die Erforschung der öffentlichen Meinung durch Befragung repräsentativer Bevölkerungsgruppen. Sie wird inzwischen in allen Bereichen der Gesellschaft benutzt in shape von Marktforschung, Mediaforschung, Sozialforschung und aktueller politischer Meinungsforschung. Elisabeth Noelle-Neumann ist nationwide und foreign eine führende Kapazität auf dem Gebiet der Meinungsforschung. Ihre erstmals 1963 veröffentlichte "Einführung in die Methoden der Demoskopie" hat sich im Laufe der Jahre zu einem Standardwerk entwickelt, das in viele Sprachen übersetzt ist und hier in einer völlig überarbeiteten, aktualisierten und erweiterten Neuausgabe wieder vorgelegt wird.

Show description

Read or Download Alle, nicht jeder: Einführung in die Methoden der Demoskopie PDF

Best german_6 books

Wider die „Zwei Kulturen“: Fachubergreifende Inhalte in der Hochschulausbildung

Zero d Den in diesem Band gesammelten Beiträgen geht es um konkrete Hinweise zur Überwindung der Kluft zwischen der naturwissenschaftlich-technischen und der geistig-sozialen Welt. Dabei wird an der universitären Ausbildung von Ingenieuren, Geistes- und Sozialwissenschaftlern angesetzt. Die Theoretische Grundannahme, daß ein neues "technologisches" Zeitalter heraufziehe, wird anhand einer fundamentalen Änderung in den Ausbildungsstrukturen von Hochschulen im deutschsprachigen Raum sichtbar gemacht.

Nachhaltige Land- und Forstwitschaft: Voraussetzungen, Möglichkeiten, Maßnahmen

Dieser Band, in leicht verständlicher shape geschrieben, bildet die Synthese aus 27 Fachgutachten unterschiedlicher Disziplinen, Workshops und eigenen Recherchen der Autoren zum Gesamtkomplex NachhaltigeLand- undForstwirtschaft. Im Vordergrund stehen dabei Fragen wie: Welche politischen Voraussetzungen sind für eine nachhaltige Land- und Forstwirtschaft erforderlich und welche Maßnahmen müssen ergriffen werden?

Extra info for Alle, nicht jeder: Einführung in die Methoden der Demoskopie

Example text

Man wird sehen, daB die reprasentative Befragungsmethode ihre befremdlichen Ziige verliert, sobald man diese gedankliche Trennung vornimmt. Wenn man vom »Denken in Merkmalen« spricht und darunter systematisch die Phanomene einordnet und analysiert, die mit dem Zahlen und mit dem »Gesetz der graBen Zahl« verkniipft sind, gelangt man zum Verstandnis der emotionalen Sperre gegen Zahlen, gegen Statistik und gegen die daraus abgeleitete Befragungsmethode. Dieser Bereich erscheint uns normalerweise fremd, weil wir ihn uns nicht anschaulich vorstellen konnen; man kann ihn weder sehen, horen noch fiihlen.

26 f. Vgl. dazu das ENZYKLOPADISCHE STICHWORT. 28 M. F. Maury: The Physical Geography of the Sea. New York 1855. Die Umfrage ist beschrieben auf denS. V-XV. and, Schweden, Norwegen, Niederlande, Danemark, Belgien, Portugal, USA, PreuBen, Spanien, Hamburg, Bremen, Chile, Osterreich und Brasilien. (S. ) 39 Professor der Statistik Arthur L. 29 Konfrontierung mit dem Stichprobenverfahren Solange die statistischen Erhebungen nur eine Sache der Behorden waren und die gleichformigen Zahlenreihen der Selbstmordstatistik, der Statistik der Verbrechen, Ungliicksfalle, Geburten, Heiraten usw.

Wenn eine bestimmte Einstellung in einer moralisch geladenen Streitfrage falschlich fiir eine Minderheitenmeinung gehalten wird, mit der man sich isoliert, und demoskopische Ergebnisse zeigen, dal! wirkung in Gang; der urspriinglichals Minderheitenmeinung angesehene Standpunkt gewinnt auch i:iffentlich an Starke. Elisabeth Noelle-Neumann: Offentliche Meinung. ): Fischer-Lexikon Publizistik, Massenkommunikation. 366-382. Dort S. 381 f. Siehe auch: Wolfgang Dons bach: Die Rolle der Demoskopie in der Wahlkampf-Kommunikation.

Download PDF sample

Rated 4.76 of 5 – based on 49 votes